rufen Sie uns an

+49 (33767) 89891

Allgemein

Rettungsschwimmer wetteifern im Schwapp

 

Sie springen ins Wasser um Leben zu retten. Rettungsschwimmer müssen gut trainiert sein und bei ihnen muss jeder Handgriff sitzen. Im Schwapp in Fürstenwalde konnte man sich am Sonnabend davon überzeugen, was sie alles drauf haben. Im Wettkampf traten die Frauen und Männer gegeneinander an,um sich im Rettungssport zu messen.

Bei den offenen Kreismeisterschaften des DLRG Oder-Spree ging es anders als beim herkömmlichen Schwimmen, nicht nur um Geschwindigkeit. Die Puppe, die hier einen Ertrinkenden darstellt z.B. hat das Gewicht und den Wasserwiederstand eines großen Kindes und muss 25 oder 50 Meter geschleppt werden. Die Rettungsschwimmer haben ihren Sport der Praxis entlehnt. Trotzdem ist Spannung auch hier garantiert, wie die Staffelwettbewerbe zeigen.Dabei sind die Disziplinen im Rettungssport international. Gekämpft wird bis zu den Weltmeisterschaften.

Auch die Sportler aus Oder-Spree machen sich Hoffnungen dabei zu sein. Beim Nachwuchs ist man gut aufgestellt. Trotzdem lädt die DLRG jeden ein, hier mitzumachen. Ob als Rettungsschwimmer am Strand oder auch als Sportler. Die Wettkämpfe sind zwar auf die Rettung von Menschen aus dem Wasser spezialisiert, zum Glück sieht der Alltag eines Rettungsschwimmers an unseren Seen aber anders aus. Trotzdem ist es gut zu wissen, dass sie im Ernstfall bestens vorbereitet sind. Auch dafür sind diese Wettkämpfe ein hervorragendes Training.

Quelle: ODF TV

  • Linked In
  • Google

Schlagwörter: , , ,